Am Montag, 24.08.2020, fand die offizielle Übergabe eines neuen Fahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Honnef statt.
Es handelt sich um ein Mannschafts-Transport-Fahrzeug (MTF), welches speziell für die Kinderfeuerwehr „Die Feuerdrachen“ angeschafft wurde. Dabei konnte auf eine Förderung in Höhe von 80% durch das Land Nordrhein-Westphalen zurückgriffen werden.

Dieses Fahrzeug ist hauptsächlich für die Nutzung durch die Kinder- und Jugendfeuerwehr gedacht, kann aber aufgrund seiner vollständigen Ausrüstung als Einsatzfahrzeug auch im Bedarfsfall in Einsätzen genutzt werden.
Wir freuen uns sehr wieder ein neues Fahrzeug in unseren Reihen aufzunehmen. Gerade die Arbeit mit unserem Nachwuchs wird auf diese Weise gefördert und vereinfacht.

Zur Übergabe erschienen (im Bild v.l.n.r.) der Bürgermeister der Stadt Bad Honnef, Otto Neuhoff, der erste Beigeordnete der Stadt Bad Honnef, Holger Heuser und der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef, StBI Frank Brodeßer.

Daten des Fahrzeuges:
Ford Transit TCDI 2,0L mit 130 PS, 9-Sitzer
Das Fahrzeug wurde mit 7 hochwertigen Kindersitzen bestückt und verfügt über zwei Klimaanlagen, was einer Landesvorgabe entspringt.
Der feuerwehrtechnische Aufbau des Fahrzeuges wurde durch die Firma Reinartz Fahrzeugtechnik GmbH realisiert.

Gemeinsame Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehren Königswinter und Bad Honnef

Feuerwehren im Siebengebirge bilden nun gemeinsam aus

Ob beim Einsatz auf dem Rhein, dem Großbrand oder Unfall auf der Autobahn, die Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehren Bad Honnef und Königswinter wird seit vielen Jahren gelebt. Ab sofort arbeiten die Ehrenamtlichen auch im Bereich der Grundausbildung enger zusammen. 

Einheitliche Standards, höhere zeitliche Flexibilität für die Auszubildenden und Arbeitsteilung sind einige Vorteile, die sich die Freiwilligen Feuerwehren Bad Honnef und Königswinter von einem kürzlich vereinbarten Ausbildungsverbund versprechen. Die beiden Wehren werden nach den Sommerferien die Grundausbildung, die bisher jeweils getrennt in den Städten stattfand, vereinheitlichen und übergreifend in Modulform anbieten. Vorbild sind andere Wehren im Kreisgebiet, die diesen Weg in den letzten Jahren bereits erfolgreich gegangen sind. 

Bislang bilden die Wehren neue Mitglieder jeweils getrennt in den Städten aus. Das sorgte schon mal für Verzögerungen, wenn man z.B. beruflich verhindert war. Das wird nun anders, da in solchen Fällen ein Grundlagenmodul in der jeweils anderen Stadt besucht werden kann. Michael Bungarz, Leiter der Feuerwehr Königswinter: „Für neue Mitglieder bieten wir hiermit eine flexiblere Planung, um auch Anforderungen von Familie, Beruf und Ausbildung gerecht zu werden“. Der Leiter der Feuerwehr Bad Honnef, Frank Brodeßer ergänzt: „Die Freiwillige Feuerwehr muss auch in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen attraktiv bleiben. Der Ausbildungsverbund soll hier eine Antwort sein.“