120 Sekunden, um zu überleben!

Am Freitag, dem 13. September ist Rauchmeldertag. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto 120 Sekunden, um zu überleben! Denn 120 Sekunden sind in der Regel genau die Zeit, die einem bleibt, um sich in Sicherheit zu bringen, wenn es brennt und der Rauchmelder alarmiert.

Die meisten Menschen wissen aber nicht, wie sie sich im Brandfall richtig verhalten und riskieren ihr Leben, weil sie beispielsweise ins verrauchte Treppenhaus laufen. Das Installieren von Rauchmeldern und das richtige Verhalten im Brandfall sind daher lebenswichtig.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef möchte diesen Aktionstag nutzen, um das Thema Rauchmelder immer wieder ins Gedächtnis zu bringen. Jedes Jahr werden wir zu zahlreichen ausgelösten Rauchmeldern und Brandmeldeanlagen gerufen. Dabei stellen wir fest, dass die Technik in der Regel zuverlässig arbeitet, denn Fehlalarme entstehen meist durch Fehlverhalten. Auch dieses Jahr konnten in Bad Honnef durch Rauchmelder mehrere Brände verhindert oder im Stadium der Entstehung entdeckt und gelöscht werden. Was vor Jahren noch ein ausgedehnter Zimmer- oder Wohnungsbrand war, bei dem Menschenleben in Gefahr waren und Hab und Gut von Familien vernichtet wurde, ist heute häufig nur noch ein kurzer Einsatz zur Kontrolle, meist ohne größeren Schaden.

Wir möchten daher dringend empfehlen, wo es noch nicht geschehen ist, Rauchmelder zu installieren.
Außerdem sollte die richtige Reaktion auf einen ausgelösten Rauchmelder mit den Mitbewohnern besprochen und vielleicht sogar geübt werden.

Was im Falle eines Alarms zu tun ist, ist auf der folgenden Website im Detail beschrieben:
https://www.rauchmelder-lebensretter.de/120sek/
Dieser Klick kann Leben retten!